27. Februar 2024

Das große Saisonfinale – Rennbericht Sunday League RD3

Das dritte und damit letzte Rennen der Sunday League 2023 stand am vergangenen Wochenende auf dem Programm. Bei (erneut) schönstem Wetter fanden 33 begeisterte RC Car Racer den weg zu uns nach Wächtersbach. Es ging um die Tagessiege in den 4 Rennklassen, aber auch um die Platzierungen für die gesamte Saison. Rennleiter Florian Schimm aus Rüsselsheim hatte alles fest im Griff und die Veranstaltung wurde von unserem Team super organisiert und über die Bühne gebracht.

Tamiya Fun Kids

Dean Arendt gewinnt das Rennen, Emily Wirtz schnappt sich die Meisterschaft

In der Klasse Tamiya Fun Kids hatten wir dieses Mal gleich 5 junge Talente am Start was uns sehr gefreut hat. Dean Arendt aus Luxembourg konnte das Rennen vor Emily und Chiara Wirtz für sich entscheiden. Noah Liam Dragovic belegte Platz 4, und Cedric Sakaguchi belegte bei seinem ersten Rennen Platz 5.

Alle Kids bekamen bei der Siegerehrung eine Pokalplatte zur Erinnerung, und natürlich hatten alle einen Platz auf dem Podium verdient. Es war fantastisch den Kindern beim Fahren zuzuschauen.


Die Gesamtwertung der Saison ging an Emily Wirtz. Sie fuhr alle drei Saisonrennen mit und konnte sich so vor Dean Arendt (2 Rennen) und ihrer Zwillingsschwester Chiara (2 Rennen) durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an alle Kids – ihr habt es erneut MEGA gut gemacht!

Tamiya Fun

Eine geniale Klasse – Christian Göschl siegt beim Saisonfinale – Stefan Willmann gewinnt die Gesamtwertung

Die Tamiya Fun Klasse sollte in dieser ersten Saison in erster Linie Einsteiger und Interessierte an die Rennstrecke locken, was auch sehr gut funktioniert hat. Mit Liam Ort, Michael Wack, und Marcel Meyer fuhren gleich drei verschiedene Fahrer ihre ersten Rennen mit.
Das Saisonfinale konnte Christian Göschl nach einem tollen, und sehr engen Zweikampf mit Michael Kurz für sich entscheiden. Heiko Peglow wurde auch im verlauf des Rennens immer schneller und belegte am Ende Rang drei.


Stefan Willmann belegte den vierten Platz – genug für ihn um sich den Titel des Sunday League Champions vor Liam Ort und Christian Göschl zu sichern. Für Liam Ort war es ein besonders toller Erfolg in seiner ersten RC Car Rennsaison. Er fuhr alle drei Rennen mit, konnte bei einem Rennen sogar Platz 2 belegen, und wurde verdient Vizemeister in der Klasse Tamiya Fun.

Tourenwagen 17.5 Blinky

Eine tolle Saison mit vielen Startern und hartem Racing

In der Klasse 17.5 Blinky gingen in der gesamten Saison 23 verschiedenen Fahrer an den Start. Mit 18 Teilnehmern war die Klasse auch beim Saisonfinale am stärksten besetzt. Patrick Beck (Mugen Seiki) hatte die ersten beiden Rennen der Saison bereits gewonnen, musste sich aber beim Finale noch einmal gegen eine starke Konkurrenz beweisen.
In den Vorläufen sicherte Beck sich zwar die Pole Position, sagte aber Es war glück dabei da Dai Sakaguchi in seinem schnellsten Vorlauf Pech hatte. Auch Christian Göschl hatte eigentlich eine bessere pace als ich“.

Hinter Beck startete Christian Göschl mit seinem Team Darkside Mugen Seiki MTC-2 von Platz 2, direkt vor dem Awesomatix von Jens Marburger (3), dem Tamiya von Dai Sakaguchi (4), und dem Mugen von Kosuke Okabe (5). Die Luxemburger Mike Arendt und Patrick Beltrallo (beide Xray) qualifizierten sich auf 6 und 7 fürs Finale, gefolgt von Xray Urgestein Jens Haller (8) und Mugen Fahrer Michael Kurz (9).

In den ersten beiden Finalläufen kam Dai Sakaguchi immer auf Platz 2 nach vorne, konnte aber die Lücke zu Patrick Beck nicht mehr zufahren. In A1 gewann Patrick mit fast 3 Sekunden Vorsprung. Im zweiten Finallauf betrug der Abstand zwischen Beck und Sakaguchi am Ende nur 0,2 Sekunden, was aber für einen sehr präzise fahrenden Patrick Beck dann trotzdem zum Tagessieg reichte.

Kosuke Okabe belegte in A1 und A2 jeweils den dritten Platz. Für Christian Göschl waren die beiden ersten Läufe ein Desaster und er fiel leider immer zurück (8 und 5). Trotzdem lies er seine Klasse und seinen Speed im letzten Finale nochmals aufblitzen. Patrick Beck startete im dritten Lauf nicht mehr und Göschl fuhr einen dominanten Laufsieg mit der schnellsten Laufzeit des Wochenendes heraus. Dai Sakaguchi war lange Zeit dicht dran, nahm aber am Ende etwas pace raus um Jens Marburger noch den Sprung aufs Podium vor Kosuke Okabe zu ermöglichen. Kosuke belegte am Ende einen starken vierten Platz vor Christian Göschl auf Rang 5.

In der Endabrechnung wanderte die Meisterschaftstrophäe dann ins Regal von Patrick Beck (Mugen Seiki). Er war bei jedem Rennen vorne und konnte sicher auch etwas von seiner Erfahrung profitieren. Patrick Beltrallo (Xray) belohnte sich für seine drei Rennteilnahmen mit einem starken Vizemeistertitel, gefolgt von Stefan Willmann (Mugen Seiki – ebenfalls drei Rennen) auf Platz 3.

Tourenwagen Modified

Schnelle Rundenzeiten und perfekte Trainingsbedingungen – Patrick Beck siegt beim letzten Rennen

Die Modified Klasse wurde erst kurz vor dem Saisonstart auf Wunsch einiger an die Sunday League angeheftet. Auch wenn die Anzahl der Modified Fahrer in der Saison nur bei insgesamt 8 lag, so konnten trotzdem alle Teilnehmer die Renntage perfekt zum trainieren und Testen unter Rennbedingungen nutzen.

Der MBSC Wächtersbach hofft sehr, in 2024 den ein oder anderen Modified Fahrer mehr bei der Sunday League begrüßen zu dürfen. Patrick Beck konnte das letzte Rennen der Saison (und damit auch den Meistertitel) gewinnen. Platz 2 ging, wie beim letzten Rennen, an Timm Ohlef, vor Martin Bollenbacher. Da in der Sunday League alle 3 Saisonrennen gewertet werden, sicherte sich Martin Bollenbacher den Vizemeister Pokal vor Timm Ohlef auf dem dritten Platz.

Besonders für die Zuschauer an der Rennstrecke sind die hohen Geschwindigkeiten (bis zu 110 kmh auf der langen Gerden) natürlich sehr spektakulär gewesen. Die Modified Fahrer boten auf jeden Fall ein passendes Rahmenprogramm bei der Sunday League 2023 – Fortsetzung folgt!

Zum Schluss bleibt zu sagen, dass wir die erste Saison der Sunday League 2023 als VOLLEN ERFOLG verbuchen! Wir möchten uns bei allen bedanken die ein Teil davon waren, ganz egal ob als Helfer, Teilnehmer, Besucher, oder hier als Leser auf unserer Webseite!
Wir sehen uns 2024 zu „Sunday League Saison #2
Euer MBSC Wächtersbach