15. Juli 2024

Beck nicht zu stoppen – Rennbericht SUNDAY LEAGUE RD1

Am 09. Juli war es endlich so weit – die Sunday League ging zum ersten Mal an den Start. Trotz einiger Absagen und unglaublichen Temperaturen fanden 30 Starter den Weg zu uns nach Wächtersbach. Bereits am Samstag nutzten viele Fahrer das Trainingsangebot um ihre Fahrzeuge auf die Rennstrecke einzustellen.

Tamiya Fun Kids

Dean Arendt gewinnt nach toller Leistung

Hier fuhren gleich drei Nachwuchstalente um die Wette, und alle hatten jede Menge Spaß. Am Ende war es Dean Arendt aus Luxembourg (ja richtig, weite Anreise), der sich nach den Vorläufen den ersten Startplatz vor den beiden jungen Mädels Emily Wirtz und Lia Ohlef gesichert hatte. Dean konnte sich auch in den Finalläufen durchsetzen und gewann die Kids Klasse bei Sunday League RD1 von Emily Wirtz und Lia Ohlef. Ein riesen Kompliment an alle drei – ihr wahrt einfach klasse!

Tamiya Fun

Stefan Willmann holt den Sieg vor Liam Ort und Michael Kurz

In der Klasse Tamiya Fun war es Stefan Willmann der in den Vorläufen am schnellsten Unterwegs war. Er stellte seinen Tamiya auf die Pole Position, gefolgt von Liam Ort der bei seinem ersten Rennen direkt ein Ausrufezeichen setzen konnte. Heiko Peglow, Michael kurz, und Marcel Meyer komplettierten die Startaufstellung.


Die Finalläufe sahen einen Zweikampf zwischen Stefan Willmann und Liam Ort. Stefan konnte jedoch die ersten beiden Finalläufe gewinnen und sicherte sich den Sieg vor Liam Ort (gewann A3), und Michael Kurz. Heiko Peglow wurde einige male hart erwischt und musste mit P4 vorlieb nehmen. Marcel Meyer fuhr ebenfalls teilweise sehr schnell, beendete das Rennen am Ende auf dem fünften Platz.

Tourenwagen 17.5 Blinky

Tolle Rennen in engem Fahrerfeld – Patrick Beck nicht zu schlagen

Die Klasse 17.5 Blinky war sehr stark besetzt, und genauso hart umkämpft. Alle hatten auf einen spannenden Zweikampf zwischen Jonas Völker und Patrick Beck gewartet. Leider konnte Jonas Völker auf Grund von Kreislaufproblemen am Sonntag nicht an den Start gehen. Florian Schaffer (Mugen Seiki) schickte sich in der Zwischenzeit an, der engste Verfolger seines Mugen Kollegen Patrick Beck zu werden.

Patrick Beck sicherte sich in den Vorläufen jedoch souverän den ersten Startplatz – er konnte die reifen in der Hitze am besten managen. Hinter Patrick Beck (Mugen Seiki) starteten Florian Schaffer, Patrick Beltrallo (Xray), Timo Siebert (Mugen Seiki), Kosuke Okabe (Mugen Seiki), Mike Arendt (Xray), Jens Haller (Xray), und Klaus Drescher (Mugen Seiki) im A-Finale.


Patrick Beck konnte dann jedoch alle 3 A-Finalläufe souverän gewinnen. Hinter ihm gab es sehr spannende Zweikämpfe um die Plätze, und alle Fahrer zeigten tollen RC Car Sport. Am Ende konnten Florian Schaffer und Mike Arendt zusammen mit Patrick Beck auf das Siegerpodest klettern.

Tourenwagen Modified

Patrick Beck siegt in Modified vor Thomas Stenger und Andreas Gehrig

Die Klasse Modified sah Mugen Seiki`s Patrick Beck nach den Vorläufen auf der Pole Position. Hinter ihm qualifizierten sich Thomas Stenger (Xray) und Andreas Gehrig (Awesomatix) vor Martin Bollenbacher (Tamiya), Kosuke Okabe (Mugen Seiki), und einem vom Technik-Pech verfolgten Tobias Waider (Awesomatix) für das A-Finale.


Die Finalläufe waren sehr spannend, jedoch nicht an der Spitze. Patrick Beck konnte alle Läufe gewinnen und sicherte sich damit den Gesamtsieg. Thomas Stenger und Andreas Gehrig hatten hinter ihm aber einen tollen Zweikampf um die Plätze. Gehrig schien minimal schneller zu sein als Stenger, welcher aber all seine Erfahrung einsetzte um sich am Ende den zweiten Platz vor Gehrig zu sichern.

Am Ende eines extrem heißen Tages verließen die Teilnehmer dennoch Glücklich und Zufrieden unser Vereinsgelände und der MBSC Wächtersbach bedankt sich bei allen fürs kommen!

SUNDAY LEAGUE RD2 findet am 20.08.2023 statt – seid dabei!